Zur Unterstützung des Teams am Standort Chemnitz suchen wir ab sofort eine/-n Oberarzt (m/w/d) für die Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie.

Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, geleitet durch Herrn Chefarzt Dr. med. Peter Wolf, betreut anästhesiologisch die Fachrichtungen Allgemein- und Viszeralchirurgie, Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Urologie sowie Innere Medizin. In 8 OP-Sälen werden jährlich ca. 8000 Anästhesien durchgeführt. Zur Anwendung kommen nahezu alle modernen Anästhesieverfahren der Allgemein- und ultraschallgestützten Regionalanästhesie. Die interdisziplinäre Intensivtherapiestation des Hauses mit 13 Betten wie auch die IMC-Station mit 12 Betten befinden sich unter anästhesiologischer Leitung. Eine stationäre multimodale Schmerztherapie ist etabliert. Weitere Schwerpunkte der Klinikarbeit sind OP-Management, innerklinisches Notfallteam, innerklinischer Schmerzdienst incl. Pain-Nurse und Notfallmedizin. Die Möglichkeit zur Teilnahme am Notarztdienst in Chemnitz besteht und ist ausdrücklich erwünscht.

 

Wir wünschen uns:

  • eine/-n erfahrene/-n Facharzt (m/w/d) für Anästhesiologie
  • mit Zusatzbezeichnung Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin und Notfallmedizinischer Qualifikation
  • Kenntnisse in der fachspezifischen Echokardiographie wünschenswert
  • eine aufgeschlossene Persönlichkeit mit Teamgeist, Organisationsgeschick, menschlich-sozialer Kompetenz und Freude am ärztlichen Beruf
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift (C1-Zertifikat)
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Identifikation mit den Zielen eines christlichen Krankenhausträgers

 

Wir bieten Ihnen:

  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen Unternehmensverbund
  • eine kollegiale und familiäre Arbeitsatmosphäre
  • Arbeit mit IT-basierter Narkose- und Patientendokumentation
  • regelmäßige innerklinische Weiterbildungen sowie Unterstützung bei externen Fort- und Weiterbildungen
  • Regelarbeitszeit 40 Wochenstunden
  • Teilnahme am Bereitschaftsdienst mit moderater Dienstfrequenz
  • flexible Arbeitszeitmodelle zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und
  • Arbeit
  • eine leistungsgerechte Vergütung nach den Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes (AVR) mit Orientierung am Tarifvertrag des TV-Ärzte VKA
  • eine arbeitgeberfinanzierte Rentenzusatzversorgung
  • die kostenfreie Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten und Kursen

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen steht Ihnen Frau Nieher gern zur Verfügung. – Tel. 0371/24357815.